Gastro Check: Greenhouse in Glienicke / Berlin-Frohnau

In unserem Kiez hat kürzlich eine neue interessante Ausgehlocation eröffnet.
Das Greenhouse  –  Calfiornia Grill & Bar – ist ein imposantes Glashaus mit vielen Palmen und großen Kakteen an der B96 zwischen Glienicke/Nordbahn und Berlin-Frohnau.

greenhouseDie offene Küche und die Bar sind in zwei Seecontainern untergebracht, die ebenfalls im Glashaus stehen. Das Konzept „Restaurant, Bar und Lounge“ zu vereinen geht hier voll auf und wurde professionell umgesetzt.

 

 

greenhouse_innen
Abendliches Flair im Glashaus

Ambiente
Das Ambiente ist echt klasse und einzigartig.  Man sitzt mitten in einem Glas-Gewächshaus. Wahlweise auf sehr bequemen Rattansesseln an großzügig arrangierten Holztischen, auf Hockern an Bartischen oder auf Kissen auf einer großen Holztreppe.
Nach Sonnenuntergang leuchtet das Glashaus und die fast 200 Pflanzen in kühlen Lila-und Türkistönen, was besonders am Wochenende, wenn der DJ chilligen Loungesound auflegt eine besondere Atmosphäre erzeugt.

 

 




 

greenhouse_burger
Mexican Burger

Küche & Food
Die Küche bezeichnet sich selbst als kalifornisch. Es gibt u.a. Burger, Salate, gegrilltes Fleisch, mexikanische Teigrollen mit allerlei Füllungen und einige asiatisch angehauchte Fusiongerichte.  Insgesamt sind die Gerichte m.M.n aber leicht überteuert und kommen recht fad und übersichtlich daher.  Die Präsentation selbiger hat auch noch Luft nach oben. Die Burger werden z.B. in überdimensionierten rustikalen Holzkisten serviert, die zum Tragen okay sind. Aber nicht um daraus zu Essen.
Die offene Küche im Container hat diesen typischen Streetfoodcharakter, bei dem Hipster-Köche mit Dutt und Bart in schwarzen Gummihandschuhen „Pork pullen“.

Außerdem scheint mir die Küche ziemlich klein um die geplanten 300 Sitzplätze im Sommer (in & outdoor) gut und zügig zu bekochen.  Ordentliches „mise en place“ und gute Orga sind dann fürs Kochpersonal zwingend.

Weizensmoothie im Greenhouse
Weizensmoothie im Greenhouse

 

Drinks & Cocktails
Die Cocktailkarte ist umfangreich und bietet etwas für jede Geschmacksrichtung. Die Cocktails und Longdrinks sind sehr lecker und haben durchweg ein amtliches Mischungsverhältnis bei Preisen zwischen 7,- €  und 9,50 €. Wer keinen Alkohol mag, bekommt auch Mocktails, sogenannte „Virgins“  ohne Alk.
Die Weinkarte bietet eine gute international Auswahl mit je drei offenen Weinen pro Farbe für 4-5 € / 0,2l.
Das Fassbier ist von Warsteiner, welches mir leider gar nicht schmeckt.  Gottseidank gibt’s aber auch noch Flaschenbier von König Ludwig, Corona, Sol und Berliner Weiße.

Service
Die Service-Mitarbeiter im Greenhouse sind jung, sehr aufmerksam und stets  freundlich. Da der Laden noch recht neu ist, müssen sich natürlich noch einige Workflows einspielen. Man merkt aber, dass  Personal mit Erfahrung oder sogar einer Ausbildung im Service-Bereich akquiriert wurde.  Leider ist das ja heutzutage immer seltener der Fall, vielmehr muss man sich viel zu oft  über an- und ungelerntes Service-Personal wundern.

Fazit
Gut essen gehen wir lieber woanders. Aber für einen kleinen Snack, einen Drink oder einen guten Cocktail in einem einzigartigen Ambiente ist das Greenhouse perfekt. Ich freue mich schon auf den Sommer, wenn auch die Terrasse im Schwung ist.  Wir kommen aber sicher auch schon vorher wieder.

Adresse
Oranienburger Chaussee 10, 16548 Glienicke/Nordbahn
Fon: +49 (0) 33056 / 246800
Web: http://greenhouse-california.de/

Please follow and like us:
 Gastro Check: Greenhouse in Glienicke / Berlin-Frohnau

Schreibe einen Kommentar